Praxis für Verkehrstherapie

Eine MPU zu bestehen, ist keine Frage des Glücks, sondern das Ergebnis einer umfassenden Situations- und Selbstanalyse sowie der Vorbereitung auf die geforderte Untersuchung

Kontakt

Meinolf Schubert
Praxis für Verkehrstherapie
Kapellenstraße 8
51103 Köln

Tel: 0221-25399622
Mail: info@meinolfschubert.de


Anfahrt

KVB-Linien 1,9, Haltestelle Kalk-Kapelle, 
Bus-Linie 159, Haltestelle Kalk-Kapelle
S-Bahn Haltestelle Kalk-Trimbornstraße

 


MPU bei Alkohol

Wann wird eine MPU wegen Alkohol angeordnet?

  • Sie sind im Straßenverkehr mit mehr als 1,6 Promille aufgefallen.
  • Sie sind das 2. Mal mit einer Promillefahrt aufgefallen.
  • Sie sind in der Probezeit mit Alkohol aufgefallen.

  • Es besteht der Verdacht, dass Sie eine nicht bewältigte Abhängigkeit entwickelt haben.

MPU bei Drogen/Medikamenten

Bei Drogenkonsum kann allein schon der Verdacht auf den Konsum die Begründung für einen Führerscheinentzug und eine angeordnete MPU sein. Die Art der konsumierten Droge (Cannabis, Amphetamin, sog. Partydrogen, Kokain, Heroin und Opiatersatz, Medikamente bzw. polytoxer Konsum etc.) und die Höhe der Substanz in Ihren Blutwerten bestimmt die weitere Vorgehensweise der Vorbereitung auf eine MPU.

MPU bei Punkten und Straftaten

Wurde Ihnen der Führerschein wegen Punkten im Verkehrszentralregister oder bei Straftaten entzogen, wird eine MPU angeordnet. Ebenfalls wird hier der Umgang mit Suchtmitteln thematisiert.
Auch hier geht es darum, eine realistische Einschätzung des eigenen Verhaltens zu erlangen und neu gelerntes Verhalten einzuüben, damit sie angemessen und verantwortungsvoll ein Fahrzeug führen und nicht mehr gegen verkehrsrechtliche oder andere gesetzliche Bestimmungen verstoßen.

 

 

Meinolf Schubert

Praxis für Verkehrstherapie

Kapellenstraße 8

51103 Köln

0221-25399622

info@meinolfschubert.de